Spende- und Kontaktdaten >>>
Unser Spendenkonto
Freundeskreis
Die ARCHE Hamburg e.V.

Berenberg Bank
IBAN: DE07 2012 0000 0054 5400 00
BIC/SWIFT-Code: BEGODEHH 
So erreichen Sie uns
Tel.: 040 228 212 50
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Manuela für Webseite

Manuela Hennig
Projekt-Koordinatorin
 
Bürozeiten:
Di. bis Fr. 10.00 - 13.30 Uhr
 
Postadresse:

Freundeskreis
Die ARCHE Hamburg e.V.
Auf der Hude 7
21521 Wohltorf
Die Hamburger ARCHEN
ARCHE Hamburg-Jenfeld
Görlitzer Straße 10
22045 Hamburg

Standortleitung: Vera Ubben
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 040 450 634 00

Jugendhaus Oasis
Görlitzer Straße 10
22045 Hamburg

Leitung Jugendbereich: Matthias Brüns
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 040 32 53 42 48


ARCHE Hamburg-Billstedt
Marianne-Timm-Weg 1-2
22117 Hamburg

Standortleitung: Annalisa Hesse
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 040 716 676 29

ARCHE Hamburg-Harburg
Maretstraße 24
21073 Hamburg

Standortleitung: Angela Krull
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 040 303 931 77
 
Bei Fragen zu
Kleiderspenden für Kinder,
zu ehrenamtlicher Mitarbeit
oder Praktika
wenden Sie sich bitte direkt an die ARCHE Jenfeld.

Bürozeiten der ARCHE Jenfeld:
Mo. bis Fr.: 10.00-13.30 Uhr

Tel.: 040 450 634 00
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.kinderprojekt-arche.eu
 
26.08.2021

Sommerferienbericht aus der ARCHE Billstedt

 
 Annalisa Hesse, Leiterin der ARCHE Billstedt berichtet:
 
"Sechs Wochen Sommerferien mit einem bunten und abwechslungsreichen Programm liegen hinter den Kids und Teens der ARCHE Billstedt:
 
KINDER
Zeugnisparty
Als Einstieg in die Sommerferien feierten wir eine Zeugnisparty mit verschiedenen Workshops, lustigen Spielen und der wichtigen Message: „Du bist mehr wert als dein Notendurchschnitt“. Gerade durch das vergangene herausfordernde Corona- Schuljahr war es uns besonders wichtig, die Kinder für das zu ehren, was sie geleistet haben und ihnen gleichzeitig zuzusprechen, das ihr Wert nicht von den Noten und Leistungen in der Schule abhängt.
 
Dschungelcamp
Dann ging es für eine Woche „Ab in den Dschungel“. Mit 40 Billstedter Arche Kindern zwischen 6 und 12 Jahren fuhren wir gemeinsam auf unser Sommercamp nach Wienhausen. Dem Motto entsprechend begleiteten die Kinder täglich Nico Nase und seinen Guide Daniel Danger bei ihren Abenteuern durch den Dschungel und erfuhren, wer für sie der beste Guide in ihrem Leben ist. Darum herum gab es ein buntes und actionreiches Programm. Eine Teamchallenge direkt am ersten Tag stärkte den Zusammenhalt in den Zimmergruppen und bei der anschließenden Nachtwanderung wurden sogar Glühwürmchen entdeckt. Am nächsten Tag mussten die Kinder auf der Suche nach dem verschwundenen Guide einige Herausforderungen im Wald bestehen und konnten in kleinen Ekel- Challenges Mut beweisen. Ein Ausflug ins Schwimmbad und ein Fußballturnier, mit einer Runde Kinder gegen Mitarbeiter, am letzten Tag gehörten natürlich auch zum Programm. Zum Abschluss konnten die Kids beim Bunten Abend ihre Talente zeigen. So wurden bspw. neben selbstgeschriebenen Raptexten, ein Tanz performt, lustige Witze erzählt und jede Menge Spiele gespielt. Es war eine wirklich wundervolle Woche und wir freuen uns, dass es gerade nach den letzten herausfordernden Monaten möglich war den Kindern eine Auszeit zu ermöglichen. Vielen herzlichen Dank an alle, die uns dabei unterstützt haben, diese Woche möglich zu machen.
 
Ferienprogramm
Nach dem Camp gab es für die Kinder noch weitere 4 Wochen tolles Fereinprogramm. Bei einer Sportwoche konnten die Kinder viele verschiedene Sportarten ausprobieren. Neben Basketballtraining, Tischtennis und Tanzen, gab es immer wieder auch gemeinsame Spiele wie ein Baseballmatch im Park, ein Brennball- Duell oder ein actionreiches Geländespiel. Großartig unterstützt hat uns in der ersten Ferienwoche Todd Pruitt von „SRS pro Sportler“, der mit den Kindern jeden Tag über einen wichtigen Wert gesprochen hat, der im Sport, aber auch im Leben wichtig ist. So ging es z.B. um die Themen Selbstvertrauen, Konzentration und Einfluss. Tolle Ausflüge zum Reiten, Fahrradfahren und in den Indoorspielplatz waren Highlights, dieser actionreichen Wochen. Auch beim Skaten und Klettern konnten die Kinder Neues ausprobieren, und das ein oder andere Hindernis forderte viel Mut. Es war schön zu sehen, wie einige Kinder über sich hinaus gewachsen sind. Kreativ wurde es beim Basteln von Melonen- Pinnwänden und Malen von lustigen Kreidebildern. Den Abschluss bildete ein Ausflug zu Hagenbecks Tierpark.
 
Arche Ranch
Das Abenteuercamp auf der Arche Ranch war eine sehr schöne Zeit, die den Kindern definitiv positiv in Erinnerung bleiben wird. 15 Kinder, sieben aus Billstedt und acht aus Jenfeld erlebten eine tolle Woche auf dem Arche- Bauernhof in Brandenburg. Ganz bewusst waren auch einige herausfordernde Kids dabei. Auch Ihnen wollten wir eine Möglichkeit bieten, dem Alltagsstress zu entkommen und neue positive Erfahrungen zu machen.
 
Mädchencamp
 "Girls Only". Für elf Mädchen zwischen 10 und 13 Jahren ging es gegen Ende der Ferien noch eine Woche auf ein Mädchencamp in die Arche nach Potsdam. Hier hatten wir das Haus ganz für uns alleine und genossen die Räumlichkeiten. Das Toben im Sportraum, Trampolin springen im Innenhof und das gemeinsame Kochen. Jeden Tag war eine andere kleine Gruppe für das Einkaufen und die Vorbereitung der Mahlzeiten zuständig. Tolle Ausflüge zum Badesee, nach Berlin und zu Karls Erlebnishof bildeten die Highlights der Woche. Daneben beschäftigten wir uns mit dem Thema „Wer bin ich?“. Dabei erstellten wir einen Steckbrief über uns selbst, entlarvten Lügen, die wir über uns glauben und schauten uns an, wie wir uns in unserer Unterschiedlichkeit ergänzen. Am letzten Abend feierten wir gemeinsam mit Cocktails und Karaoke eine kleine Abschlussparty. Es war eine wirklich schöne Woche mit intensiver Gemeinschaft, tollen Abenteuern und viel Spaß, viele der Mädels wären gerne noch länger geblieben. Wir freuen uns schon aufs nächste Mal.
 
 TEENS:
Die Sommerferien starteten dieses Jahr endlich wieder mit einem Sommercamp und dafür sind wir alle sehr dankbar. Gemeinsam mit dem Jugendhaus Oasis aus der Arche Jenfeld fuhren wir frisch getestet mit fast 100 Leuten auf das Schloss Ascheberg, das am Plöner See liegt. Das Gelände ist sehr groß und bietet viele Möglichkeiten, weshalb wir uns auch fast nur auf dem Außengelände aufgehalten haben, was auch ohne Masken möglich war und wir so ein wenig Normalität genießen konnten. Nach ein paar Tagen waren wir auch ganzheitlich angekommen. Denn ein Sommercamp mit einem klaren Rahmen und vielen Angeboten war nach der bisherigen Corona Zeit für viele aufgrund der Orientierungs- und Strukturlosigkeit eine große Umstellung.
 
Das Programm war sehr abwechslungsreich. Es gab feste Bereiche, in denen sich die Jugendlichen täglich ausprobieren und weiterentwickeln konnten, wie z.B. in Sport, Tanz, Theater, Musik, Social Media und Foodshakers. Neben dem festen Programm hatten sie auch die Möglichkeit am weiteren Programm teilzunehmen. Da standen unter anderem ein Geländespiel, ein Völkerballturnier, eine Wasserolympiade, viele Workshops und natürlich der legändere Abschlussabend mit tollen selbst ausgedachten Beiträgen, sowie viel Musik, Tanz und leckerem Essen, auf dem Plan.Zudem gab es einen kreativ und erlebbar gestalteten Präventionsabend zum Thema Cybermobbing. Die Jugendlichen durften sich mit ihren eigenen Erfahrungen auseinandersetzen und bekamen gute Tools an die Hand, mit denen sie mit mehr Sicherheit in den Alltag gehen können. Der Bereich „Snapping“ hat sich zu dem Thema auch Gedanken gemacht und ein beeindruckendes Video gedreht, geschnitten und bearbeitet.
Das Thema des Camps war 2.0 und es geht um einen Neuanfang und etwas oder jemanden, das oder der sich weiterentwickelt hat. Jeden Morgen und Abend beschäftigten sich die Jugendlichen im Plenum und in Kleingruppen mit den einzelnen Schwerpunkten des Themas und dessen Bedeutung für ihr Leben. Sie dachten über ihren Wert, ihre Talente, Besonderheiten und Ressourcen nach und sollten darüber nachdenken, wie sie mit Gott ihr Leben besser und positiv gestalten können.
 
Beflügelt von dem Sommercamp und ein paar Tagen Erholung ging es weiter mit dem vielfältigen Sommerferienprogramm. Die Jugendlichen hatten nach dem Sommercamp für eine Woche die Möglichkeit die neuen Freundschaften mit den Jenfelder Jugendlichen zu vertiefen, denn die erste Woche erlebten wir gemeinsam. Es wurde im Jumphouse gesprungen und im Heide Park  auf der Achterbahn geschrien. Darüber hinaus haben wir Billstedter noch eine Woche für uns gehabt, in der wir viel unterwegs waren und Hamburg und das Umland erkundet haben, wie zum Beispiel:
 
Casino Day: Die Jugendlichen konnten bei unterschiedlichen Spielen (UNO, Basketball, Dart, Fußball) ihr Können und Glück austesten und mussten sich vorher gut überlegen, wie gut sie jeweils sind und wie viele Punkte sie dafür setzen. Einige konnten sich gut einschätzen, andere haben sich ein wenig überschätzt, aber kein Jugendlicher ging leer aus und es war eine gute Stimmung. Die jeweiligen Punkte wurden letztendlich umgewandelt in unsere eigene Credit-Währung.
 
Chill at the Baltic Sea: Mit einem Rucksack, Badesachen und ein paar Spielen ging es in den Zug und wir fuhren für einen Tag an die Ostsee. Das Wetter spielte nicht ganz mit, aber dass lies die Jugendlichen nicht zurückschrecken und so trauten sich nach und nach mehr Jugendliche ins Wasser. Die Stimmung war gut und so konnten wir den Alltag ein wenig vergessen und die Seele baumeln lassen.
 
 Schanzenrallye: Für einen Nachmittag ging es dann in den Stadtteil Sternschanze, den viele Jugendliche noch gar nicht kannten und noch nie da waren. Es gab einen Fragebogen und unterschiedliche Stationen, wie z.B. die Rote Flora, den Fernsehturm und den Schanzenpark, die sie durch das Erfragen und Navigationssysteme erreichten mussten. Dort mussten sie Informationen zu den jeweiligen Standorten herausfinden und am Ende trafen wir uns alle um den Schanzenpark, um dort bei mehreren Challenges noch wichtige Punkte zu ergattern. Zum Schluss konnten sie noch den erlebnisreichen Spielplatz erkunden.
 
BBQ Party: Zum Abschluss der Ferien trafen sich nochmal alle zusammen und wir haben in großer Runde miteinander gegrillt. Wir haben uns darüber ausgetauscht, was wir in den Ferien alles erlebt haben und was unsere Highlights waren.
Für einige der Jugendlichen stehen nun nach den Sommerferien Veränderungen an, da sie ihre Schule beendet haben. Wir haben uns alle auf den aktuellen Stand gebracht und dann ging es für die Jungs nach Hause und die Mädchen blieben noch für eine Übernachtungsparty mit Masken, Nägel lackieren, langen und intensiven Gesprächen und einem abschließendem Film. Insgesamt hatten wir schöne Ferien und es waren einige Jugendliche da, die wir aufgrund der Corona Situation schon länger nicht mehr gesehen haben. Wir sind dankbar die Möglichkeiten gehabt zu haben und soweit es ging dem Alltag und der aktuellen Situation ein wenig zu entfliehen.
 
Jetzt hat die Schule wieder begonnen und wir freuen uns die ARCHE wieder jeden Tag für die Kinder öffnen zu können (ohne Gruppen)!"
 
 
 
 
 
 
 
Jetzt online spenden!
VIDEO
Unser Flyer als PDF