Spende- und Kontaktdaten >>>
Unser Spendenkonto
Freundeskreis
Die ARCHE Hamburg e.V.

Berenberg Bank
IBAN: DE07 2012 0000 0054 5400 00
BIC/SWIFT-Code: BEGODEHH 
So erreichen Sie uns
Tel.: 040 228 212 50
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

Manuela Hennig 112018
Manuela Hennig
Projekt-Koordinatorin
 
Bürozeiten:
Di. bis Fr. 10.00 - 13.30 Uhr
 
Postadresse:

Freundeskreis
Die ARCHE Hamburg e.V.
Auf der Hude 7
21521 Wohltorf
Die Hamburger ARCHEN
ARCHE Hamburg-Jenfeld
Görlitzer Straße 10
22045 Hamburg

Standortleitung: Vera Ubben
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 040 450 634 00

Jugendhaus Oasis
Görlitzer Straße 10
22045 Hamburg

Leitung Jugendbereich: Matthias Brüns
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 040 32 53 42 48


ARCHE Hamburg-Billstedt
Marianne-Timm-Weg 1-2
22117 Hamburg

Standortleitung: Annalisa Hesse
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 040 716 676 29

ARCHE Hamburg-Harburg
Maretstraße 24
21073 Hamburg

Standortleitung: Angela Krull
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 040 303 931 77
 
Bei Fragen zu
Kleiderspenden für Kinder,
zu ehrenamtlicher Mitarbeit
oder Praktika
wenden Sie sich bitte direkt an die ARCHE Jenfeld.

Bürozeiten der ARCHE Jenfeld:
Mo. bis Fr.: 10.00-13.30 Uhr

Tel.: 040 450 634 00
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.kinderprojekt-arche.eu
 
15. Juni 2021

Neugikeiten aus der ARCHE Billstedt - April/Mai 2021

Annalisa Hesse, Leiterin der ARCHE Billstedt berichtet:
 
Kinderbereich
"Wenn ich groß bin möchte ich mal in der ARCHE arbeiten!“. Diesen Satz hört man in den letzten Wochen immer wieder, wenn man die Kinder danach fragt, was sie gerne einmal machen möchten. Dabei klingt für uns durch, dass sie sich hier wirklich wohl fühlen und die Arbeit in der Arche als etwas Schönes und Wertvolles ansehen. Wir lassen die Kinder immer wieder ihre Ideen einbringen für die Gestaltung des ARCHE-Programms z.B. bei der Ideensammlung für die anstehenden Sommerferien. Neben Wünschen wie einem Fußballturnier oder Eisessen in der ARCHE besteht natürlich auch der große Wunsch danach, Ausflüge machen zu können ins Schwimmbad, den Kletterpark oder auch zum Reiterhof.
Mit den älteren Mädels (10- 12 Jahre) würden wir am Ende der Sommerferien außerdem gerne auf ein Mädchencamp in eine andere Arche in Deutschland fahren. Auch dafür haben die Mädels schon fleißig Ideen gesammelt.
 
In den In den letzten Wochen sind wieder neue Kinder zu uns gestoßen. Einige von ihnen kennen wir bereits durch unsere Kooperation mit der Grundschule „An der Glinder Au“ und obwohl wir dort seit einigen Wochen nicht mehr präsent vor Ort waren, finden die Kinder den Weg zu uns.
Neben einer tollen Osterstationen-Kinderparty, an der wir uns mit den Kindern ausführlich mit den Ostergeschehnissen beschäftigt haben, war ein weiteres Highlight der letzten Wochen das Maiferienprogramm. An drei Tagen gab es für die Kinder ein Ferienprogramm. Ein Tag auf dem ARCHE-Gelände: Mit Skaten, Basteln, Spielen, Pizza und einem Escape-Game. An den anderen beiden Tagen haben wir Ausflüge in den Öjendorfer Park und auf Spielplätze in Wilhelmsburg und Volksdorf gemacht. Die Stimmung war an allen Tagen wirklich toll und die Kinder genossen es sehr, draußen zu spielen und die Spielplätze zu erkunden. 
 
Dankbar sind wir auch, dass wir dank vieler ehrenamtlicher Unterstützer/innen im Hausaufgabenbereich nun unsere Lernförderung weiter ausbauen können. Ziel ist es, bis zu den Sommerferien 20 Kinder und Jugendliche in feste Lerntandems zu integrieren. Sie bekommen einen festen Lernhelfer zugeteilt, der sie einmal wöchentlich an einem festen Termin bei allen anstehenden Aufgaben unterstützt.
 
Teenbereich
Im Alltag der Teens hat sich in den letzten Monaten etwas verändert – die Schule – seit ein paar Wochen sind sie wieder jeden Tag in der Schule. Im Offenen Bereich merken wir, dass sie sich an diese Veränderung gewöhnen müssen. Die Teens müssen individuell über WhatsApp motiviert und an das Programm erinnert werden. Die Jugendlichen kamen in letzter Zeit weniger oder teilweise gar nicht, da sie das Gefühl hatten, eingeschränkt zu sein. Daraufhin haben wir unser Programm umgestellt und noch abwechslungsreicher und attraktiver gestaltet, so dass wir auch mal aus dem Haus sind und Ausflüge machen. Eine Gruppe von acht Mädchen nimmt dienstags regelmäßig am Tanzen teil. Sie lassen sich auf TikTok inspirieren und bringen ihre eigenen Ideen ein. Der Wunsch ist, dass sie die Choreographien irgendwann darstellen können. Sie sollen sich selbst überwinden und stolz auf das sein können, was sie in der letzten Zeit selber und in der Gruppe erreicht haben.
 
In den Maiferien konnten die Teens zwei Ausflüge machen, einen Tag verbrachten wir in der ARCHE. Am ersten Tag haben wir einen anderen Stadtteil erkundet und eine Speicherstadt-Rallye gemacht. Die Jugendlichen sollten unter anderem herausfinden, wie die Speicherstadt entstanden ist und was es dort zu entdecken gibt. Am zweiten Tag waren wir im Wildpark Schwarze Berge – endlich mal raus aus der Stadt und rein in die Natur. Einige Jugendliche verbinden schöne Kindheitserinnerungen damit und konnten es kaum erwarten, die Rehe und Ziegen zu füttern und zu streicheln. Am dritten Tag war offenes Haus und die Jugendlichen konnten verschiedene Angebote wahrnehmen, wie DIY Kosmetik, Henna Tattoos oder einen Escape-Room.
 
Wir haben uns auch sehr gefreut, dass eine unserer Jugendlichen, die wir schon länger begleiten, ihre Abiturprognose bekommen hat. Anfang des Jahres hatte sie erzählt, dass sie nicht weiß, ob sie überhaupt ihren Ersten Schulabschluss (Hauptschule) schaffen wird und war daraufhin sehr niedergeschlagen. Doch sie hat sich selbst motiviert, an ihrem Traum Chirurgin zu werden, festzuhalten. Immer wieder hat unsere Mitarbeiterin Andrea Kontakt zu ihr aufgenommen, mit ihr Gespräche geführt und sie motiviert, an ihrem Traum festzuhalten. Des Weiteren gibt es einige Jugendliche, die ihre Abschlüsse gemacht haben, leider nicht immer den Abschluss, den sie sich erwünscht haben. Wir begleiten sie weiterhin und unterstützen sie, damit sie einen guten Übergang in den Beruf oder auf die weiterführenden Schulen finden. Es sind immer mehr Jugendliche, die wir dazu motivieren können, Nachhilfe in Anspruch zu nehmen und nehmen zu wollen.
Jetzt online spenden!
VIDEO
Unser Flyer als PDF